Schlagwörter: Kunde RSS

  • Christian Greve 12:56 am 17. May 2012 permalink
    Tags: , Inhaber, Kunde, Mitarbeiter, User Stories   

    User Stories – Aufenthalt und Kommunikation 

    Wir versetzen uns in die Rollen der Anspruchsgruppen einer Buchhandlung und formulieren die Anforderungen an Kommunikations- und Aufenthaltsflächen. Dafür nutzen wir das Prinzip der User Stories (Scrum, agile Entwicklung).


    Josef Niermann

    Als Besitzer möchte ich viele Neukunden locken, um viele Bücher zu verkaufen.

    Als Mitarbeiter brauche ich eine bessere Trennung zwischen Kunden- und Privatbereich.

    Als Kunde möchte ich eine gute und übersichtliche Präsentation, um mich schnell und richtig entscheiden zu können.

    Als Kunde möchte ich eine offene und freundliche Buchhandlung, um mich wohl zu fühlen und aufzuhalten.

    Als Künstler will ich einen optimalen Raum, um meine Kunst zu präsentieren.

    Als Besitzer möchte ich möglichst viele Bücher platzieren, um viele Kunden anzusprechen.


    Georgios Berdos

    As a Student, I would like a place to study inside the library.

    As a reader, I would like quite and relaxing environment to read.

    As a mid 21st century user, I would like interesting and efficient use of technology throughout the store, to make all my actions there easier.

    As a little Kid, i would like to have toys through the books, to make the reading process more friendly.


    Andre Esbersen

    Als Austauschstudent möchte ich eine Abteilung für englische Bücher, um englische Bücher finden zu können.

    Als Rentner möchte ich einen Aufzug, um alle Ebenen leicht besuchen zu können.

    Als wählerischer Kunde möchte ich einen Lesebereich, um die Bücher richtig kennenlernen zu können, bevor ich sie kaufe.


    Finn Petersen

    Als Kunde möchte ich einen gemütlichen Raum zum Stöbern und Lesen der Bücher.

    Als Kunde möchte ich in einem separaten Raum über Kund- und Antiquariatangebote persönlich beraten werden.

    Als Kunde möchte ich Bücher erleben, ohne von digitalen Medien abgelenkt zu werden.

    Als Geschäftsführung möchte ich den schmalen Raum möglichst gut nutzen, eventuell mit modularen, beweglichen Möbeln und Einrichtungen.

    Als Kunde möchte ich Felix Jud besser wahrnehmen und kennenlernen.


    Nicole Lohse

    Als Kunde möchte ich eine entspannende / gemütliche Atmosphäre, um zu schmöckern und zu stöbern.

    Als Verkäufer möchte ich eine zentrale Kasse, um den Laden gut im Blick zu haben.

    Als Ladenbesitzer möchte ich einen herraustechenden Laden haben, um aufmerksam auf mich zu machen.

    Als Neukunde möchte ich einen sortierten Laden haben, um mich gleich orientieren zu können und um das zu finden, was ich suche.

    Als Kunde möchte ich kompetentes Personal, um gut beraten zu werden.

    Als Passant möchte ich eingeladen werden vom Erscheinungsbild, um den Weg in genau diese Buchhandlung zu setzen.

    Als Mitarbeiter Möchte ich die Möglichkeit haben, mich zurück zu ziehen.


    Kasia Goralczyk

    Als ältere Person möchte ich einen ruhigen Bereich in der Felix Jud Buchhandlung, um zu lesen.

    Als Kunde möchte ich eine Möglichkeit, um an der Alster Bücher lesen zu können.

    Als Ausländer würde ich gerne schnell Information zu Büchern auf Englisch bekommen.


    Laura Geldschläger

    Als Kunde möchte ich in die Buchhandlung eingeladen werden, um einen einfachen Zugang zu haben.

    Als Kunde möchte ich mich gut orientieren können, um bestimmte Dinge auf Anhieb zu finden.

    Als Kunde möchte ich Aufenthaltsmöglichkeiten haben, um entspannte Zeit im Laden zu verbringen.

    Als Chef der Buchhandlung möchte ich, dass die Kunden von vornherein sehen, dass wir Bücher, Antiquarisches und Kunst / Kunsthandwerk anbieten, um das Interesse auch dafür zu wecken.

    Als Tourist möchte ich beim … durch das Viertel von draußen bereits angelockt werden, um mir Mitbringsel aus Hamburg zu kaufen.

    Als Arbeitnehmer (aus der Nähe kommend) möchte ich in der Mittagspause auch schnell mal etwas Schönes finden, um Zeit zu sparen.

    Als Kunde möchte ich Empfehlungen oder ähnliches lesen oder beraten werden, um zu wissen, dass dieser Buchhandel besonders ist.


    Maurice Rigaud

    Als Verkäufer möchte ich gerne mehr Bewegungsfreiheit im Laden haben, um den Kunden besser beraten zu können und einfacher von einem Ort zum anderen zu kommen.

    Als Kunde hätte ich gerne einen klar gegliederten Buchladen, um schneller das zu finden, wonach ich suche.

    Als kleines Kinde hätte ich gerne einen Ort wo ich mich beschäftigen kann, während meine Eltern Bücher aussuchen.

    Als körperlich behinderte Person hätte ich gerne die Möglichkeit trotzdem auch in den Büchern in den oberen Geschossen zu stöbern.


    Laura Bertran

    As a kid, I would like to have a place to sit, to be comfortable while I wait for my parents.

    As an old woman, I’d like to have a counter / information point in the entrance, to get assistance in finding the books.

    As a tourist, I’d like to have books about Hamburg in the entrance, to be able to find them easily.

    As a person with a baby, I’d like to have enough room on the ground floor to move around with the kinderwagen.

    As a dog, I’d like to have a place to wait.

    As a worker I’d like to have a proper desk with chair to work.


    Axel Victor, E. Cordier

    Als älterer Mensch möchte ich einen menschlichen Kontakt haben, um über Bücher zu reden / möchte Papierbücher kaufen können.

    Als Nachbar möchte ich, dass die Bücherei einen intimen Charakter behält.

    Als Tourist möchte ich, dass die Bücherei einen authentischen Charakter behält.


    Marta Caelho

    If I am a teenager, I’d like to have places to sit around and read, because most teenagers wouldn’t normally enter a „classic“ bookshop and quickly browse through the books.

    If I am an elder person, I’d like to have classic books available for ereaders, where I could zoom in as most can’t read so well the regular font size in printed media.

    If I am a business man, on a launch break i.e., I’d like to have an electronic station where I could quickly check on the books available without losing the normal self-browsing time.

    If I am an adult with small children, I’d like to have a place they could sit without bothering other customers or taking up circulation space.

    If I am a regular book reader I’d like to find a welcoming and comfortable environment so that I could become a regular client.


    Als Mitarbeiterin von Felix Jud möchte ich einen eigenen Schreibtisch haben, um meine Arbeiten am PC ungestört und jederzeit durchführen zu können.

    Als Kunde möchte ich eine individuelle Beratung erhalten, um auch auf neue Bücher / Genres zu stoßen.

    Als Betreiber möchte ich einen angenehmen Ort und einladenden Eingangsbereich schaffen, um Kunden von jung bis alt zu gewinnen und eine Atmosphäre des Lesens zu schaffen.

    Als Betreiber möchte ich einen übersichtlichen und eindeutigen Ort schaffen, um unsere drei Standbeine (Bücher, Antiuariat, Kunsthandel) nach innen + außen klar kommunizieren zu können.

    Als Betreiber möchte ich eine Raumkonzeption / ein Raumleitsystem haben, um die Kunden nach oben zu ziehen.


    Als Besitzer möchte ich Zufriedenstellung unserer Kunden, um deren Treue zu erhalten / zu gewinnen.

    Als exklusiver Leser möchte ich ein Sortiment an Büchern mit kompetenter Beratung, um weiter exklusiv bleiben zu können.

    Als Verleger möchte ich eine Präsentation, um meine Verkaufszahlen zu steigern.

    Als klassische „Leseratte“ möchte ich eine Stöber-Atmosphäre, um mich entspannen und beim Kauf entscheiden zu können.


    Ersin Gönen

    Als Kunde möchte ich meine Ruhe beim Einkauf / mich zurück ziehen können, um die Bücher querzulesen.

    Als Mitarbeiterin möchte ich ein strukturiertes Einkaufs- und Regalsystem, um den Kunden so schnell wie möglich helfen zu können.

    Als Inhaber möchte ich eine beeindruckende Installation / Einzigartigkeit, um mich von den restlichen Buchläden abzuheben.


    Christian Pelch

    Als Inhaber möchte ich mehr Transparenz im Erdgeschoß erhalten, um Fußgänger anzusprechen.

    Als Student / Schüler möchte ich einen hemmungslosen Buchladen vorfinden, ohne den Eindruck von „Bücher für Besserverdienende“.

    Als Kunde möchte ich wie an einem Leitfaden durch die Buchhandlung geführt werden.

    Als Angestellter bei Felix Jud möchte ich einen Rückzugsort haben, um mich der Recherche, etc. zu widmen.

    Als „Felix Jud“ hätte ich gerne immer eine Auswahl an besonderen Büchern auf der Ausstellungsfläche.

    Als Kind hätte ich gerne eine eigene E-Book-Ecke.

    Als Kunde hätte ich gerne eine „Userstation“ für E-Books.

    Als Neukunde möchte ich mich direkt angesprochen fühlen.


    Ruben Kienast

    Als Kunde möchte ich in Ruhe stöbern können.

    Als Kunde wünsche ich mir eine gute Übersicht.

    Als Mitarbeiter wünsche ich mir eine gute Übersicht.

    Als Kunde wünsche ich mir den Buchbestand der Tradition bei Felix Jud.

    Als Inhaber wünsche ich mir eine neue Kundenstruktur.

    Als Kunde wünsche ich mir Ruhe.

    Als Kunde wünsche ich mir ein Erlebnis.

     
    • Christian Greve 11:57 am 21. Mai 2012 permalink | Antwort

      Agile Entwicklung
      „Agile Softwareentwicklung versucht mit geringem bürokratischen Aufwand, wenigen Regeln und meist einem iterativen Vorgehen auszukommen.“

      -> http://de.wikipedia.org/wiki/Agile_Softwareentwicklung

      Scrum
      „Der Ansatz von Scrum ist empirisch, inkrementell und iterativ. Er beruht auf der Ansicht, dass die meisten modernen Entwicklungsprojekte zu komplex sind, um durchgängig planbar zu sein. Scrum versucht, die Komplexität durch drei Prinzipien zu reduzieren: Transparenz, Überprüfung, Anpassung.“

      -> http://de.wikipedia.org/wiki/Scrum

  • Laura Geldschläger 19:27 am 25. April 2012 permalink
    Tags: Klientel, Kunde, , Zielgruppe   

    Welches Klientel ist zur Zeit Hauptkaufkraft und welche Zielgruppen sollen möglicherweise noch angesprochen werden?
    Wie differenziert werden die Etagen/Zwischenebenen zur Präsentation genutzt? Wie nutzen die Kunden diese?

     
  • Nicole Lohse 18:53 am 25. April 2012 permalink
    Tags: , Image, Kunde,   

    Welches Image möchte die Felix Jud Buchhandlung transportieren? Was für Kundschaft soll angesprochen werden und wie lautet hier die momentane Marketingstrategie?

     
  • Maria Beatrice Popiolek 17:45 am 25. April 2012 permalink
    Tags: Aufenthalt, , Kunde   

    Mich würde interessieren, wie lange die Kunden im Durchschnitt im Geschäft sind. Bleiben sie auch und lesen und stöbern oder kaufen die meisten nur „schnell“ ihr Buch? Welche Art Buchhandlung ist Felix Jud hier und ist an dieser Stelle eventuell eine Veränderung gewünscht?

     
  • Christian Greve 09:12 am 25. April 2012 permalink
    Tags: , Kunde   

    Bei uns ist der Kunde weniger König – er ist und bleibt Persönlichkeit.

    Marina Krauth, Buchhandlung Felix Jud
     
  • Finn Petersen 08:14 am 25. April 2012 permalink
    Tags: , Kunde,   

    Eine Frage bezogen auf die Buchhandlung Felix Jud wäre:
    Wie das Verhältniss Laufkundschaft zu Stammkundschaft ist?
    Gerade im Bezug zur Lage des Buchladens mit großem Schaufenster zum Durchgang.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
shift + esc
cancel